Hagen: Arbeiten und Leben am Südrand des Ruhrgebiets

Die Stadt Hagen liegt südlich der bekannteren Metropole Dortmund, von der sie durch die Ruhr und die Stauseen Hengsteysee und Harkortsee getrennt ist. Sie wird auch als Tor zum Sauerland bezeichnet und ist in ganz Deutschland für ihre Fernuniversität bekannt. In der Region wird auch das örtliche Bildungsangebot sehr zu schätzen gewusst und die Zahl der Jobs in Hagen wächst von Jahr zu Jahr. Geprägt wird der Jobmarkt in Hagen von mittelständischen Betrieben und einem starken Dienstleistungssektor.

Der Arbeitsmarkt von Hagen

Der kontinuierliche Rückgang der traditionellen Schwerindustrie im Ruhrgebiet führte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum Verlust zahlreicher Jobs in Hagen, doch andere Industriezweige blieben erhalten. Eine bedeutende Position nahm stets die Papierherstellung ein, die sich die waldreiche Umgebung zunutze macht. Die traditionsreiche 1896 gegründete Papierfabrik Kabel ist nach kurzer Zugehörigkeit zur finnischen Stora-Enso-Gruppe heute wieder ein eigenständiges mittelständisches Unternehmen, das regelmäßig Stellenangebote in Hagen ausschreibt. Daneben ist die Stahlindustrie weiterhin in der Stadt vertreten.

 

Die Arbeitslosenquote zeigte im ersten Halbjahr 2022 eine erfreuliche Entwicklung und sank innerhalb eines Jahres von 12,1 Prozent auf 10,7 Prozent. Die größte Zahl der Stellenangebote in Hagen gab es bei Personaldienstleistern, im Handel und im Gesundheits- und Sozialwesen.

 

Die zehn wichtigsten Arbeitgeber von Hagen im Überblick:

 

Unternehmen

Branche

Mitarbeiter

Stadt Hagen

Verwaltung

2.500

Bilstein Group

Industrie

1.400

Kath. Krankenhaus Hagen

Gesundheitswesen

1.400

Fernuniversität Hagen

Bildung

1.200

Agaplesion Krankenhaus

Gesundheitswesen

1.100

Mark-E

Energieversorgung

1.050

Thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH

Industrie

1.000

Carl Bechem GmbH

Schmierstoffe

670

Hawker GmbH

Batterien

570

Kabel Premium Pulp & Paper

Papierherstellung

560

 

Für viele weitere Jobs in Hagen sorgt das Chemieunternehmen Ewald Dörken AG im benachbarten Herdecke, das knapp 1.000 Mitarbeiter in seinen verschiedenen Sparten beschäftigt.

 

Ein interessanter Arbeitgeber für Bücherfreunde und Leseratten ist die Thalia Bücher GmbH, die nach dem Zusammenschluss mit der Mayerschen Buchhaltung über 340 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich betreibt. Regelmäßig bietet sie attraktive Stellenangebote in Hagen, wo sich der Geschäftssitz befindet.

Wirtschaftsförderung in Hagen

Der Strukturwandel und der damit verbundene Wegfall zahlreicher traditioneller Jobs in Hagen führte zu einigen Umwälzungen in der Stadt. So wurden mit der Volme-Galerie und der Rathaus-Galerie zwei neue attraktive Einkaufszentren in der Innenstadt errichtet, in denen zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte niedrigschwellige Jobs in Hagen schufen.

 

Die HagenAgentur für Wirtschaftsförderung nannte sich 2021 in Hagen.Wirtschaftsentwicklung um und kümmert sich um die aktive wirtschaftliche Förderung des Standortes Hagen. Einige der wichtigsten Projekte zur Vernetzung und Stärkung örtlicher Unternehmen sind:

 

  • Ruhr.Innovationspartner
  • CityLab Südwestfalen
  • Wirtschaftsjunioren Hagen/Ennepe-Ruhr
  • STARTUP TEENS für junge Gründer
  • Centrum für Entrepreneurship
  • Transferverbund Südwestfalen für Wissenstransfer
  • Effizienzagentur NRW für bessere Vernetzung
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards für die digitale Transformation

 

Weiterhin ist Hagen Teil der Business Metropole Ruhr GmbH, einem Netzwerk aller 53 Städte im Ruhrgebiet, das sich der allgemeinen Standortentwicklung der Region widmet.

Bildung in Hagen

Deutschlandweit ist die Stadt als Sitz der FernUniversität Hagen bekannt, der nach Studierenden größten Universität Deutschlands. An ihren Fakultäten studieren rund 78.725 Menschen aller Altersgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet in den Bereichen:

 

  • Kultur- und Sozialwissenschaften
  • Mathematik und Informatik
  • Rechtswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften

 

Die FernUniversität hat rund 1.200 Jobs in Hagen geschaffen, darunter in der Verwaltung und bei der Betreuung der Studierenden. Damit ist sie einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt. Zahlreiche Aus- und Fortbildungsangebote tragen vor Ort dazu bei, arbeitslose Einwohner für die vielen neu entstandenen Stellenangebote in Hagen zu qualifizieren. Eine bedeutende Rolle spielen dabei die Fachhochschule Südwestfalen, die städtische Volkshochschule und das Rahel-Varnhagen-Weiterbildungskolleg.

Wohnen in Hagen

Die attraktive Lage der Stadt im Grünen macht es auch für Auswärtige interessant, Jobs in Hagen zu suchen und einen Umzug in Erwägung zu ziehen. Mietspiegel und Immobilienpreise liegen unter dem Durchschnitt in NRW und die zentrale Lage im südöstlichen Ruhrgebiet macht es Familienmitgliedern leicht, in angrenzende Städte wie Dortmund und Bochum zu pendeln oder in die Rhein-Metropolen Köln und Düsseldorf.

 

Zu den großen Projekten der Stadt Hagen gehört die sogenannte Entdichtung zu eng gebauter Quartiere aus der Zeit der Industrialisierung und die Schaffung von neuem attraktiven Wohnraum. Gefördert wird dies von HAGEN.AREAL, dem städtischen Serviceangebot für Investoren und Projektentwicklern.

Kultur und Unterhaltung in Hagen

Die Stadt Hagen bietet Einwohnern und Pendlern, die täglich zu ihren Jobs in Hagen fahren, ein reichhaltiges kulturelles Angebot mit zahlreichen bedeutenden Einrichtungen. So rühmt sich die Stadt seit 2009 mit ihrem eigenen Kunstquartier, das mit dem Ostheim Museum und dem Emil Schumacher Museum die beiden wichtigsten Museen der Stadt umfasst. Weitere kulturelle Einrichtungen:

  • Theater Hagen
  • Philharmonisches Orchester Hagen
  • Museum Hohenhof des Hagener Impulses
  • Westfälisches Freilichtmuseum in Selbecke
  • Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen in Vorhalle
  • Stadtmuseum und -archiv im Historischen Centrum Hagen

Zu den bekanntesten Veranstaltungen gehören das Hagener Kurzfilmfestival und das Stadtfest „Hagen blüht auf“.

Sport und Freizeit in Hagen

Hagen punktet mit zahlreichen Grünflächen im Stadtgebiet wie dem Stadtgarten, dem Dr. Ferdinand David Park und dem Funckepark. Einen Ausgleich zur Arbeit bietet außerdem das nahe Ruhrtal mit dem Hengsteysee und dem Harkortsee. Beide werden von Fuß- und Radwegen umrahmt und als Wassersportrevier genutzt. Badefreunde genießen im Sommer das Freibad Hengstey und ganzjährig das Westfalenbad.

Verkehrsknotenpunkt Hagen

Mit der A1 führt eine der am stärksten genutzten Autobahnen durch das Hagener Stadtgebiet und sorgt somit für eine schnelle Anbindung an andere große Städte in NRW und darüber hinaus. Die A45 führt in nördliche Richtung direkt in die Ruhrmetropole Dortmund und in südliche Richtung ins malerische Sauerland.  Hier lässt es sich im Sommer beim Wandern und im Winter beim Skifahren wunderbar von anspruchsvollen und spannenden Jobs in Hagen entspannen.

Häufig gestellte Fragen

Aktuell sind in Hagen vor allem Jobs im Bereich der Pflege, des Verkaufs und der Dienstleistungen gefragt. Aber auch Fachkräfte aus dem Bereich der IT und des Baugewerbes werden gesucht. Es gibt also für fast jeden Berufszweig eine Chance, den passenden Job in Hagen zu finden.

Aktuell gibt es bis zu 100 offene Stellenangebote in Hagen auf RUHR24JOBS. In den letzten Monaten ist die Zahl der Stellenausschreibungen stetig gestiegen, sodass für jeden Geschmack und jede Qualifikation etwas dabei ist. Die meisten offenen Stellen sind in den Bereichen Industrie, Logistik und Handel zu finden. Aber auch in anderen Bereichen wie dem Gesundheitswesen, dem Bank- und Finanzwesen oder dem Öffentlichen Dienst gibt es zahlreiche interessante Ausschreibungen. Hier kannst du gezielt nach Stellenangeboten in Hagen suchen und dich direkt online bewerben.

Es gibt eine Reihe von Städten, in denen Arbeitsuchende aus Hagen am besten einen Job finden können. Dazu gehören Dortmund, Bochum, Herne und Essen. In diesen Städten gibt es eine Vielzahl von Unternehmen, die auf der Suche nach qualifizierten Arbeitnehmern sind. Die Arbeitslosenquote in diesen Städten ist relativ niedrig, was bedeutet, dass die Chancen auf eine Anstellung relativ hoch sind.