Der Öffentliche Dienst: Ein Arbeitsplatz mit Perspektive

Der Öffentliche Dienst ist einer der sichersten Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Die Arbeitslosenquote im Öffentlichen Dienst lag im Jahr 2017 bei nur 2,2 Prozent. Im Vergleich dazu betrug die Arbeitslosenquote in Nordrhein-Westfalen insgesamt 7,2 Prozent. Die Studie des IW Köln zeigt auch, dass der Öffentliche Dienst ein attraktiver Arbeitgeber ist. So haben im Jahr 2017 rund 21.000 Menschen in Nordrhein-Westfalen eine Stelle im Öffentlichen Dienst angetreten. Damit liegt der Öffentliche Dienst auf Platz zwei der beliebtesten Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen.

Welche Berufe gibt es im Öffentlichen Dienst?

Der Öffentliche Dienst ist ein sehr umfangreicher Bereich, in dem es viele verschiedene Berufe gibt. Die meisten Menschen denken hier zunächst an Lehrer oder Polizisten, aber es gibt noch viele weitere Berufe, die im Öffentlichen Dienst anzutreffen sind.

Einige der häufigsten Berufe sind in der Verwaltung wie Sekretäre und Assistenten. Aber auch Sachbearbeiter und Buchhalter gehören zu den häufigsten Berufen im Öffentlichen Dienst. Darüber hinaus gibt es auch viele technische Berufe, wie zum Beispiel Ingenieure und IT-Fachleute. In den letzten Jahren sind auch immer mehr soziale Berufe dazugekommen, wie Sozialarbeiter, Psychologen, Ärzte und Pflegekräfte. Hinzu kommen:

 

  • Verwaltungsbeamte/innen
  • Polizeibeamte/innen
  • Lehrer/innen
  • Feuerwehrleute/innen
  • Krankenschwestern und Pfleger
  • Justizbeamte/innen

 

Dies ist nur eine kleine Auswahl der vielen verschiedenen Berufe, die es im öffentlichen Dienst gibt. Für fast jeden Geschmack und jede Neigung ist also etwas dabei.

Eine attraktive Branche mit Zukunftsperspektiven

Der Öffentliche Dienst ist ein sicherer Arbeitsplatz mit guten Vergütungs- und Sozialleistungen. Die Bezahlung ist tariflich geregelt und die meisten Beschäftigten erhalten zusätzlich Leistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Darüber hinaus haben Beschäftigte im Öffentlichen Dienst einen Anspruch auf eine betriebliche Altersvorsorge oder eine Krankenzusatzversicherung.

 

Der Öffentliche Dienst bietet aber nicht nur Sicherheit und Attraktivität, sondern auch Perspektiven. So können Beschäftigte im Öffentlichen Dienst durch Weiterbildung und Qualifizierung immer weiter aufsteigen und sich so beruflich weiterentwickeln. Auch die Bezahlung ist im Öffentlichen Dienst sehr gut. Im Schnitt verdienen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen 3.100 Euro brutto im Monat – das ist deutlich mehr als in anderen Branchen.

 

Der Öffentliche Dienst ist also ein sicherer und attraktiver Arbeitsplatz mit guten Perspektiven. Wer sich für eine Karriere im Öffentlichen Dienst interessiert, sollte sich daher um eine Stelle bewerben.

Häufig gestellte Fragen

Zu den beliebtesten Jobs, die Kandidaten, die nach einem Job im Öffentlichen Dienst suchen, auch in Betracht ziehen, gehören folgende:

  • Politikwissenschaftler
  • Sozialarbeiter
  • Lehrer
  • Verwaltungsangestellte

In Nordrhein-Westfalen sind besonders beliebt für Jobs im Öffentlicher Dienst Orte wie Köln, Dortmund und Essen.

Die Fähigkeiten, die für Jobs im Öffentlicher Dienst erforderlich sind, variieren je nachdem für welche Position Sie sich bewerben. Allerdings gibt es einige allgemeine Fähigkeiten und Qualifikationen, die für viele Positionen im Öffentlichen Dienst gelten.

Zu den wichtigsten Fähigkeiten gehören Kommunikationsfähigkeiten, Organisationsfähigkeiten, Teamarbeit und computergestützte Arbeit. Darüber hinaus ist es oft hilfreich, einen Hochschulabschluss in einem relevanten Fach zu haben.

Wenn Sie sich für eine Stelle im Öffentlichen Dienst bewerben, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen hervorheben, die am besten zu der ausgeschriebenen Stelle passen.

In Deutschland gibt es keinen einheitlichen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst. Gehälter werden je nach Bundesland, Beruf und Qualifikation unterschiedlich berechnet. Im Durchschnitt verdient man aber zwischen 2.500 und 3.500 Euro brutto im Monat als Angestellter im öffentlichen Dienst. In NRW beträgt das Einstiegsgehalt für Beamte in den niederen Dienststufen 1.865,00 Euro brutto monatlich.